Legierungen

Dank moderner Gießtechnik, einem weitgespannten Anwendungs-Know-how und des vielfältigen PIAD-Werkstoffprogramms lassen sich höchste Ansprüche in Bezug auf die elektrische Leitfähigkeit, Härte, Festigkeit, Korrosionsbeständigkeit und Verschleißfestigkeit von Gussteilen erfüllen.

Für das Denken in Guss unterscheidet PIAD zwei verschiedene Werkstoffkategorien, die sich durch spezifische Merkmale auszeichnen: Leitwerkstoffe und Konstruktionswerkstoffe. Entsprechend ihrer Eigenschaften sind sie für unterschiedliche Anforderungen geeignet. Zudem kann eine grobe Unterscheidung der Legierungen in Kupfer, Messing und Bronze vorgenommen werden. Zu jedem genormten Werkstoff gibt es eine PIAD-interne Werksnorm. Diese PIAD-Werksnorm liegt innerhalb des genormten Toleranzspektrums. Die PIAD-Werksnorm schränkt die Toleranzgrenzen der einzelnen Legierungselemente und die Verunreinigungsgehalte im Vergleich zur Norm jedoch grundlegend ein. Nur so gelingt es die gewohnte PIAD-Gussqualität sicherzustellen. Hier grenzen wir uns von unseren Wettweberbern ab, die ohne interne Werksnorm die weiteren Toleranzspektren der Norm für den Guss verwenden.

TEST
Eigenschaften: Zugfestigkeit Rm in N/mm2: 300 Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm2: 200 Bruchdehnung A in %: 10 Härte in HB: 95 elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 45 Dichte in kg/dm3: 8,9 Beschreibung: Fast wie der hochleitfähige Kupferguss eignet sich auch diese Werkstoffgruppe durch eine sehr gute elektrische Leitfähigkeit besonders für stromführende Teile. Die Wärmeleitfähigkeit ist ebenfalls sehr gut. Im Unterschied zu den hochleitfähigen Kupfergussteilen werden bei geringfügig geringerer Leitfähigkeit jedoch zusätzliche Erfordernisse an Härte und Festigkeit erfüllt. Dieser Gusswerkstoff findet sehr häufig Anwendung. Einsatzgebiete: Teile, bei denen neben einer hohen elektrischen Leitfähigkeit höhere Festigkeitswerte gefordert werden. Elektroindustrie, Schalterbau, Schweißmaschinenbau. Fertigungsbeispiele: Kontakte, Klemmen, Anschlüsse, Trennkontakte, Lichtbogenhörner, Elektrodenhalter. Gießtechnische Eigenschaften: Gute Fließeigenschaften, jedoch wanddicken- und rissempfindlich. Lagereigenschaften: Ausreichend bei Schmierung und mäßiger Belastung, jedoch im Allgemeinen kein Lagerwerkstoff. Schweißbarkeit: Kann nach dem WIG-Verfahren geschweißt werden; jedoch Abfall von Festigkeit, Härte und Leitfähigkeit in Abhängigkeit von Arbeitstemperatur und Dauer der Behandlung. Lötbarkeit: Gut weich- und hartlötbar. Beim Hartlöten vergüteter Teile verringern sich Festigkeit, Härte und elektrische Leitfähigkeit in Abhängigkeit von Arbeitstemperatur und -dauer. Zur Vermeidung dieser Nachteile können die Hartlötarbeiten vor dem Vergüten (Aushärten) vorgenommen werden. Oberflächenbehandlung: Gut mechanisch und ausreichend elektrochemisch polierbar. Gut galvanisierbar sowie geeignet zur Tauchverzinnung. Bearbeitbarkeit: Im vergüteten Zustand gut spanabhebend zu bearbeiten. Kühl- und Schmiermittel verwenden.

Kupfer: Ein idealer Werkstoff für die Elektrotechnik.

In der Elektrotechnik wird Kupfer aufgrund seiner elektrischen Leitfähigkeit vielfältig eingesetzt: als Draht, Blech, Band und Profil oder als spanend bearbeitetes Werkstück. Entsprechende Formteile wurden lange Zeit im Sandguss hergestellt, obwohl dieses Verfahren bei Bauteilen für die Elektrotechnik gravierende Mängel aufweist: Die gegossenen Materialien büßen erheblich an Leitfähigkeit ein. Und die Sandformen sind nur einmal benutzbar. Grund genug, den Sandguss durch den Kokillenguss zu ersetzen. Dieses Verfahren ist nach jahrzehntelanger Entwicklung so ausgereift, dass es auf das gesamte Programm der Kupfer-Legierungen anwendbar ist. Die besondere Spezialität dabei: Im Kokillenguss kann Kupfer ohne Desoxydationselemente vergossen werden. Eine Leitfähigkeit von mindestens 55 m/mm² Ω ist garantiert.

Der Schmelzprozess im Kupfer-Kokillenguss wird so geführt, dass eine begrenzte Menge Sauerstoff in Form von Kupferoxid „Cu2O“ anwesend bleiben kann. Kupfer und Kupferoxid bilden ein Eutektikum, das mit Hilfe metallographischer Untersuchung gut nachweisbar ist. So kann der Gehalt an Sauerstoff in der Schmelze abgeschätzt und eingestellt werden. Das Ergebnis: Beim Elektrolyt-Kupfer sind Leitfähigkeitswerte bis 58,0 m/mm² Ω realisierbar!

Da der Kokillenguss die guten Eigenschaften des Werkstoffes Cu nicht schmälert, findet besonders das reine Kupfer Cu-C-GM nach EN 1982 als hochleitendes Einsatzmaterial ein breites Anwendungsspektrum in der Elektroindustrie. Schließlich überträgt Kupfer elektrische Ströme mit extrem geringem Widerstand. Durch seine nicht minder hohe thermische Leitfähigkeit ist es auch für Wärmetauscher und Kühlelemente bestens geeignet.

Die Kupfer-Chrom-Legierung CuCr1- C-GM nach EN 1982 zeichnet sich durch hohe elektrische Leitfähigkeit in Verbindung mit höherer Festigkeit und Härte aus. Diese Legierung mit Chromgehalten zwischen 0,4% und 1,2% lässt sich nach Lösungsglühen und Abschrecken bei Temperaturen um 550°C aushärten. Das führt zu einer beträchtlichen Festigkeit und Härte. Der Anwendungsbereich der Kupfer-Chrom-Legierung ist dem des reinen Kupfers sehr ähnlich. Schließlich beträgt die elektrische Leitfähigkeit dieses Materials mehr als 80% des reinen Kupfers. Die Verschleiß- und Abriebfestigkeit der Legierung ist jedoch wegen der höheren Härte um ein Vielfaches verbessert – ebenso der Widerstand gegen Verformung. Daher ist der Werkstoff CuCr1-C-GM gerade im Schalterbau nahezu universell einsetzbar. Und nebenbei bemerkt: Die Streckgrenze der Kupfer- Chrom-Legierung liegt sogar sechsmal höher als die des reinen gegossenen Kupfers.

Werkstoffübersicht: Kupfer C

PIAD-WerksnormDIN EN 1982Alternative Bezeichnung Spezifikationen
C 0110Cu-CCC040A
Details

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm2: 150
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm2: 40
Bruchdehnung A in %: 25
Härte in HB: 40
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 55
Dichte in kg/dm3: 8,9

Beschreibung:
Reinkupfer – hochleitfähig: diese Werkstoff eignet sich aufrgrund einer hervorragenden elektrischen Leitfähigkeit besonders für stromführende Teile. Der hochleitfähige Kupferguss besitzt analog dazu eine ausgezeichnete Wärmeleitfähigkeit.

Dieser Gusswerkstoff findet sehr häufig Anwendung.

Einsatzgebiete:
Vornehmlich eingesetzt in der Elektroindustrie und überall dort, wo hohe elektrische und / oder thermische Leitfähigkeit gefordert werden.

Stromführende Teile in der Elektrotechnik sowie im Schalterbau, vorzugsweise in der Mittelspannungstechnik, aber auch in der Nieder- oder Hochspannungstechnik.

Fertigungsbeispiele:
Kontakte, Trennkontakte, Anschlüsse, Verbindungen, Kontaktlamellen, Kabelköpfe, Strombahnen, Wärmetauscherplatten.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gutes Fließvermögen.

Lagereigenschaften:
Als Lagermaterial ungeeignet.

Schweißbarkeit:
Nur bedingt schweißbar, Versprödungsgefahr.

Lötbarkeit:
Gut weich- und hartlötbar.

Oberflächenbehandlung:
Gut mechanisch polierbar, feuerverzinnbar und galvanisierbar.

Bearbeitbarkeit:
Gut spanabhebend bearbeitbar, langspanend.
Kühl- und Schmiermittel verwenden.
C 0210CuCr1-CCC140C
Details

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm2: 300
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm2: 200
Bruchdehnung A in %: 10
Härte in HB: 95
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 45
Dichte in kg/dm3: 8,9

Beschreibung:
Fast wie der hochleitfähige Kupferguss eignet sich auch diese Werkstoffgruppe durch eine sehr gute elektrische Leitfähigkeit besonders für stromführende Teile. Die Wärmeleitfähigkeit ist ebenfalls sehr gut. Im Unterschied zu den hochleitfähigen Kupfergussteilen werden bei geringfügig geringerer Leitfähigkeit jedoch zusätzliche Erfordernisse an Härte und Festigkeit erfüllt.

Dieser Gusswerkstoff findet sehr häufig Anwendung.

Einsatzgebiete:
Teile, bei denen neben einer hohen elektrischen Leitfähigkeit höhere Festigkeitswerte gefordert werden.

Elektroindustrie, Schalterbau, Schweißmaschinenbau.

Fertigungsbeispiele:
Kontakte, Klemmen, Anschlüsse, Trennkontakte, Lichtbogenhörner, Elektrodenhalter.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gute Fließeigenschaften, jedoch wanddicken- und rissempfindlich.

Lagereigenschaften:
Ausreichend bei Schmierung und mäßiger Belastung, jedoch im Allgemeinen kein Lagerwerkstoff.

Schweißbarkeit:
Kann nach dem WIG-Verfahren geschweißt werden; jedoch Abfall von Festigkeit, Härte und Leitfähigkeit in Abhängigkeit von Arbeitstemperatur und Dauer der Behandlung.

Lötbarkeit:
Gut weich- und hartlötbar. Beim Hartlöten vergüteter Teile verringern sich Festigkeit, Härte und elektrische Leitfähigkeit in Abhängigkeit von Arbeitstemperatur und -dauer. Zur Vermeidung dieser Nachteile können die Hartlötarbeiten vor dem Vergüten (Aushärten) vorgenommen werden.

Oberflächenbehandlung:
Gut mechanisch und ausreichend elektrochemisch polierbar. Gut galvanisierbar sowie geeignet zur Tauchverzinnung.

Bearbeitbarkeit:
Im vergüteten Zustand gut spanabhebend zu bearbeiten. Kühl- und Schmiermittel verwenden.
PIAD-WerksnormDIN EN 1982
C 0110Cu-C
Details

Alternative Bezeichung:
CC040A

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm2: 150
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm2: 40
Bruchdehnung A in %: 25
Härte in HB: 40
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 55
Dichte in kg/dm3: 8,9

Beschreibung:
Reinkupfer – hochleitfähig: diese Werkstoff eignet sich aufrgrund einer hervorragenden elektrischen Leitfähigkeit besonders für stromführende Teile. Der hochleitfähige Kupferguss besitzt analog dazu eine ausgezeichnete Wärmeleitfähigkeit.

Dieser Gusswerkstoff findet sehr häufig Anwendung.

Einsatzgebiete:
Vornehmlich eingesetzt in der Elektroindustrie und überall dort, wo hohe elektrische und / oder thermische Leitfähigkeit gefordert werden.

Stromführende Teile in der Elektrotechnik sowie im Schalterbau, vorzugsweise in der Mittelspannungstechnik, aber auch in der Nieder- oder Hochspannungstechnik.

Fertigungsbeispiele:
Kontakte, Trennkontakte, Anschlüsse, Verbindungen, Kontaktlamellen, Kabelköpfe, Strombahnen, Wärmetauscherplatten.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gutes Fließvermögen.

Lagereigenschaften:
Als Lagermaterial ungeeignet.

Schweißbarkeit:
Nur bedingt schweißbar, Versprödungsgefahr.

Lötbarkeit:
Gut weich- und hartlötbar.

Oberflächenbehandlung:
Gut mechanisch polierbar, feuerverzinnbar und galvanisierbar.

Bearbeitbarkeit:
Gut spanabhebend bearbeitbar, langspanend.
Kühl- und Schmiermittel verwenden.


C 0210CuCr1-C
Details

Alternative Bezeichung:
CC140C

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm2: 300
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm2: 200
Bruchdehnung A in %: 10
Härte in HB: 95
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 45
Dichte in kg/dm3: 8,9

Beschreibung:
Fast wie der hochleitfähige Kupferguss eignet sich auch diese Werkstoffgruppe durch eine sehr gute elektrische Leitfähigkeit besonders für stromführende Teile. Die Wärmeleitfähigkeit ist ebenfalls sehr gut. Im Unterschied zu den hochleitfähigen Kupfergussteilen werden bei geringfügig geringerer Leitfähigkeit jedoch zusätzliche Erfordernisse an Härte und Festigkeit erfüllt.

Dieser Gusswerkstoff findet sehr häufig Anwendung.

Einsatzgebiete:
Teile, bei denen neben einer hohen elektrischen Leitfähigkeit höhere Festigkeitswerte gefordert werden.

Elektroindustrie, Schalterbau, Schweißmaschinenbau.

Fertigungsbeispiele:
Kontakte, Klemmen, Anschlüsse, Trennkontakte, Lichtbogenhörner, Elektrodenhalter.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gute Fließeigenschaften, jedoch wanddicken- und rissempfindlich.

Lagereigenschaften:
Ausreichend bei Schmierung und mäßiger Belastung, jedoch im Allgemeinen kein Lagerwerkstoff.

Schweißbarkeit:
Kann nach dem WIG-Verfahren geschweißt werden; jedoch Abfall von Festigkeit, Härte und Leitfähigkeit in Abhängigkeit von Arbeitstemperatur und Dauer der Behandlung.

Lötbarkeit:
Gut weich- und hartlötbar. Beim Hartlöten vergüteter Teile verringern sich Festigkeit, Härte und elektrische Leitfähigkeit in Abhängigkeit von Arbeitstemperatur und -dauer. Zur Vermeidung dieser Nachteile können die Hartlötarbeiten vor dem Vergüten (Aushärten) vorgenommen werden.

Oberflächenbehandlung:
Gut mechanisch und ausreichend elektrochemisch polierbar. Gut galvanisierbar sowie geeignet zur Tauchverzinnung.

Bearbeitbarkeit:
Im vergüteten Zustand gut spanabhebend zu bearbeiten. Kühl- und Schmiermittel verwenden.


Messing: Ein Werkstoff mit guten Festigkeitswerten.

Die Gruppe der Messingwerkstoffe wird durch Legieren des reinen Kupfers mit Zink gebildet. Sondermessinge enthalten zusätzliche Legierungselemente. Entgegen der verbreiteten Auffassung, dass Messing nur geringen Festigkeitsanforderungen Genüge leisten kann, wird diese Legierungsgruppe für Konstruktionsteile mit mittlerer bis hoher Festigkeit verwandt. Die Festigkeiten reichen von etwa 380 N/mm² bis zu 750 N/mm² bei Sondermessingen mit Aluminium, Mangan oder Eisen. Darüber hinaus lässt sich Messing sehr gut gießen, ist somit auch für komplizierte Formteile geeignet und zeichnet sich durch gute Korrosionsbeständigkeit aus. Das Sondermessing Siliziumtombak weist sehr gute Festigkeits, Härte- und Dehnungswerte auf und lässt sich äußerst wirtschaftlich vergießen.

Messing und Sondermessinge werden in fast allen Bereichen der Investitionsgüterindustrie und im Maschinenbau z.B. als Gehäuse, Hebel, Riegel, Getriebeelemente und Schaltgabeln eingesetzt. Außerdem eignen sich Messing-Werkstoffe bei Teilen mit fertig gegossener Verzahnung (Zahn- und Kegelräder) besonders gut.

Leitmessinge werden für höhere geforderte mechanische Festigkeiten bei gleichzeitig guter Leitfähigkeit (elektrisch, thermisch) eingesetzt.

Werkstoffübersicht: Messing (M=Standardmessing, S=Sondermessing)

PIAD-WerksnormDIN EN 1982Alternative Bezeichnung Spezifikationen
M 0100CuZn38Al-CCC767S
Details

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 380
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 130
Bruchdehnung A in %: 30
Härte in HB: 75
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 12
Dichte in kg/dm³: 8,5

Beschreibung:
Idealer Messing-Werkstoff für Konstruktionsteile mittlerer Festigkeit. Hervorragend geeignet, wenn filigrane, dünnwandige Gussteile benötigt werden. Hier sind Wandstärken von bis zu 2 mm möglich. Die sehr gute Korrosionsbeständigkeit bietet dabei in vielen Branchen ausgezeichnete Anwendungsmöglichkeiten ohne vorherige Oberflächenbehandlung.

Dieser Gusswerkstoff findet sehr häufig Anwendung.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Textilmaschinenbau, Druckmaschinenbau, Elektrotechnik, Elektromotorenbau, Medizintechnik, Apparatebau, Beschlagindustrie, Drahtmaschinenbau, Galvanotechnik.

Fertigungsbeispiele:
Gehäuse, Hebel, Sonder- und Hochdruckarmaturen (auch verwinkelter Konstruktionen), Kontaktteile, Kohlebürstenhalter.

Gießtechnische Eigenschaften:
Sehr gute Fließeigenschaften. Geeignet für komplizierte, dünnwandige Gussteile.

Lagereigenschaften:
Ausreichend bei Schmierung und mäßiger Belastung.

Schweißbarkeit:
Nach dem WIG-Verfahren schweißbar. Lichtbogen-, Widerstands-Preß- sowie Widerstandspunktschweißen bedingt anwendbar.

Lötbarkeit:
Gut weich- und hartlötbar, jedoch muss die Gussoberfläche durch mechanische Bearbeitung oder chemische Behandlung vorbereitet werden.

Oberflächenbehandlung:
Sehr gut galvanisierbar, gut geeignet zum mechanischen und elektrochemischen Polieren. Zum Tauchverzinnen und chemischen Färben geeignet.

Bearbeitbarkeit:
Gut spanabhebend zu bearbeiten, jedoch langspanend. Kühl- und Schmiermittel verwenden. Werkzeuge mit geringem Spanwinkel empfehlenswert.
S 0100CuZn37Al1-CCC766S
Details

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 450
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 170
Bruchdehnung A in %: 25
Härte in HB: 105
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 8
Dichte in kg/dm³: 8,5

Beschreibung:
Im Vergleich zum Standard-Messing werden höhere Festigkeiten erzielt. Jedoch sollte beachtet werden, dass mit zunehmender Festigkeit ein vermindertes Fließ- und Formfüllungsvermögen einhergeht.

Dieser Gusswerkstoff findet sehr häufig Anwendung.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Elektrotechnik, Apparatebau, Pumpen- und Armaturenbau, Beschlagindustrie.

Fertigungsbeispiele:
Hebel, Zahn- und Kegelräder, Hochdruckarmaturen, Kontakte, Anschlüsse.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gute Gießeigenschaften.

Lagereigenschaften:
Ausreichend bei Schmierung und mäßiger Belastung.

Schweißbarkeit:
Nach dem WIG-Verfahren schweißbar. Bedingt auch mit Gas und Lichtbogen schweißbar.

Lötbarkeit:
Nur bedingt weich- und hartlötbar.

Oberflächenbehandlung:
Sehr gut geeignet zum mechanischen Polieren, dagegen nur bedingt elektrochemisch polierbar. Zum Galvanisieren geeignet. Nicht gut tauchverzinnbar.

Bearbeitbarkeit:
Gut spanabhebend zu bearbeiten, Kühl- und Schmiermittel verwenden.
S 0300CuZn34Mn3AL2Fe1-CCC764S
Details

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 600
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 260
Bruchdehnung A in %: 10
Härte in HB: 140
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 8
Dichte in kg/dm³: 8,6

Beschreibung:
Im Vergleich zum Standard-Messing werden deutlich höhere Festigkeiten erzielt. Jedoch sollte beachtet werden, dass mit zunehmender Festigkeit ein vermindertes Fließ- und Formfüllungsvermögen einhergeht.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Elektroindustrie, Apparatebau.

Fertigungsbeispiele:
Hebel, Zahn- und Kegelräder, Klemmstücke mit höheren Ansprüchen an Festigkeit und Verschleißfestigkeit.

Gießtechnische Eigenschaften:
Geeignet für weniger komplizierte Gussteile, wanddickenempfindlich.

Lagereigenschaften:
Als Lagerwerkstoff geeignet, auch wenn hohe Lagerdrücke zu erwarten sind. Nicht geeignet bei Schwingungsbelastung.

Schweißbarkeit:
Nach dem WIG-Verfahren schweißbar. Bedingt auch mit Gas und Lichtbogen schweißbar.

Lötbarkeit:
Bedingt hartlötbar.

Oberflächenbehandlung:
Sehr gut geeignet zum mechanischen Polieren, galvanisierbar, weniger gut geeignet zum elektrochemischen Polieren.

Bearbeitbarkeit:
Gut spanabhebend bearbeitbar, langspanend, Kühl- und Schmiermittel verwenden. Werkzeuge mit geringen Spanwinkel empfehlenswert.
S 0340CuZn35Mn2AL1Fe1-CCC765S
Details

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 475
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 200
Bruchdehnung A in %: 18
Härte in HB: 110
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 8
Dichte in kg/dm³: 8,6

Beschreibung:
Im Vergleich zum Standard-Messing werden höhere Festigkeiten erzielt. Jedoch sollte beachtet werden, dass mit zunehmender Festigkeit ein vermindertes Fließ- und Formfüllungsvermögen einhergeht.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Pumpenbau, Schiffbau.

Fertigungsbeispiele:
Ventile, Schaufelräder, Leit- und Laufräder, Gehäuse.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gute Gießeigenschaften.

Lagereigenschaften:
Ausreichend bei mäßiger Belastung und Schmierung.

Schweißbarkeit:
Nach dem WIG-Verfahren schweißbar. Bedingt auch mit Gas und Lichtbogen schweißbar.

Lötbarkeit:
Nur bedingt weich- und hartlötbar.

Oberflächenbehandlung:
Sehr gut geeignet zum mechanischen Polieren, dagegen nur bedingt elektrochemisch polierbar. Gut galvanisierbar.

Bearbeitbarkeit:
Gut spanabhebend bearbeitbar, Kühl- und Schmiermittel verwenden.
S 0350CuZn25AL5Mn4Fe3-CCC762S
Details

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 750
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 480
Bruchdehnung A in %: 8
Härte in HB: 180
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 7
Dichte in kg/dm³: 8,2

Beschreibung:
Im Vergleich zum Standard-Messing werden deutlich höhere Festigkeiten erzielt. Jedoch sollte beachtet werden, dass mit zunehmender Festigkeit ein vermindertes Fließ- und Formfüllungsvermögen einhergeht.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Fahrzeug- und Maschinenbau.

Fertigungsbeispiele:
Getriebeelemente, Hebel, Schaltgabeln, Zahn- und Kegelräder, langsam laufende Schneckenkränze, Teile, bei denen hohe Festigkeit gefordert wird.

Gießtechnische Eigenschaften:
Zufriedenstellende Gießeigenschaften.

Lagereigenschaften:
Geeignet für Lager mit hoher Last und geringer Umdrehungszahl.

Schweißbarkeit:
Nach dem WIG-Verfahren schweißbar.

Lötbarkeit:
Nicht weich- bedingt hartlötbar.

Oberflächenbehandlung:
Gut geeignet zum mechanischen Polieren, dagegen nicht gut elektrochemisch polierbar. Nicht geeignet zum Tauchverzinnen.

Bearbeitbarkeit:
Gut spanabhebend bearbeitbar, Kühl- und Schmiermittel verwenden.
S 0600CuZn16Si4-CCC761S
Details

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 500
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 300
Bruchdehnung A in %: 8
Härte in HB: 130
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 3
Dichte in kg/dm³: 8,6

Beschreibung:
Im Vergleich zum Standard-Messing werden höhere Festigkeiten erzielt. Sehr gute Gießeigenschaften und somit wirtschaftliche Verarbeitung möglich. Das Legieren mit Silizium fürhrt zu einer Verfestigung des Gefüges.

Einsatzgebiete:
Alle Industriezweige, Maschinenbau, Feinmechanik.

Fertigungsbeispiele:
Hebel, Riegel, Zahn- und Kegelräder, Klemmstücke mit höheren Ansprüchen an Festigkeit und Verschleißfestigkeit.

Gießtechnische Eigenschaften:
Sehr gute Gießeigenschaften.

Lagereigenschaften:
Ausreichend bei mäßiger Belastung und Schmierung.

Schweißbarkeit:
Sehr gut mit dem WIG-Verfahren schweißbar. Gas- und Lichtbogenschweißung sind möglich.

Lötbarkeit:
Weich- und hartlötbar.

Oberflächenbehandlung:
Geeignet zum mechanischen Polieren. Galvanisieren.

Bearbeitbarkeit:
Spanabhebend bearbeitbar, zweckmäßig mit Hartmetallwerkzeugen oder unter Verwendung von Kühl- und Schmiermitteln.
PIAD-WerksnormDIN EN 1982
M 0100CuZn38Al-C
Details

Alternative Bezeichung:
CC767S

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 380
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 130
Bruchdehnung A in %: 30
Härte in HB: 75
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 12
Dichte in kg/dm³: 8,5

Beschreibung:
Idealer Messing-Werkstoff für Konstruktionsteile mittlerer Festigkeit. Hervorragend geeignet, wenn filigrane, dünnwandige Gussteile benötigt werden. Hier sind Wandstärken von bis zu 2 mm möglich. Die sehr gute Korrosionsbeständigkeit bietet dabei in vielen Branchen ausgezeichnete Anwendungsmöglichkeiten ohne vorherige Oberflächenbehandlung.

Dieser Gusswerkstoff findet sehr häufig Anwendung.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Textilmaschinenbau, Druckmaschinenbau, Elektrotechnik, Elektromotorenbau, Medizintechnik, Apparatebau, Beschlagindustrie, Drahtmaschinenbau, Galvanotechnik.

Fertigungsbeispiele:
Gehäuse, Hebel, Sonder- und Hochdruckarmaturen (auch verwinkelter Konstruktionen), Kontaktteile, Kohlebürstenhalter.

Gießtechnische Eigenschaften:
Sehr gute Fließeigenschaften. Geeignet für komplizierte, dünnwandige Gussteile.

Lagereigenschaften:
Ausreichend bei Schmierung und mäßiger Belastung.

Schweißbarkeit:
Nach dem WIG-Verfahren schweißbar. Lichtbogen-, Widerstands-Preß- sowie Widerstandspunktschweißen bedingt anwendbar.

Lötbarkeit:
Gut weich- und hartlötbar, jedoch muss die Gussoberfläche durch mechanische Bearbeitung oder chemische Behandlung vorbereitet werden.

Oberflächenbehandlung:
Sehr gut galvanisierbar, gut geeignet zum mechanischen und elektrochemischen Polieren. Zum Tauchverzinnen und chemischen Färben geeignet.

Bearbeitbarkeit:
Gut spanabhebend zu bearbeiten, jedoch langspanend. Kühl- und Schmiermittel verwenden. Werkzeuge mit geringem Spanwinkel empfehlenswert.


S 0100CuZn37Al1-C
Details

Alternative Bezeichung:
CC766S

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 450
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 170
Bruchdehnung A in %: 25
Härte in HB: 105
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 8
Dichte in kg/dm³: 8,5

Beschreibung:
Im Vergleich zum Standard-Messing werden höhere Festigkeiten erzielt. Jedoch sollte beachtet werden, dass mit zunehmender Festigkeit ein vermindertes Fließ- und Formfüllungsvermögen einhergeht.

Dieser Gusswerkstoff findet sehr häufig Anwendung.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Elektrotechnik, Apparatebau, Pumpen- und Armaturenbau, Beschlagindustrie.

Fertigungsbeispiele:
Hebel, Zahn- und Kegelräder, Hochdruckarmaturen, Kontakte, Anschlüsse.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gute Gießeigenschaften.

Lagereigenschaften:
Ausreichend bei Schmierung und mäßiger Belastung.

Schweißbarkeit:
Nach dem WIG-Verfahren schweißbar. Bedingt auch mit Gas und Lichtbogen schweißbar.

Lötbarkeit:
Nur bedingt weich- und hartlötbar.

Oberflächenbehandlung:
Sehr gut geeignet zum mechanischen Polieren, dagegen nur bedingt elektrochemisch polierbar. Zum Galvanisieren geeignet. Nicht gut tauchverzinnbar.

Bearbeitbarkeit:
Gut spanabhebend zu bearbeiten, Kühl- und Schmiermittel verwenden.


S 0300CuZn34Mn3AL2Fe1-C
Details

Alternative Bezeichung:
CC764S

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 600
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 260
Bruchdehnung A in %: 10
Härte in HB: 140
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 8
Dichte in kg/dm³: 8,6

Beschreibung:
Im Vergleich zum Standard-Messing werden deutlich höhere Festigkeiten erzielt. Jedoch sollte beachtet werden, dass mit zunehmender Festigkeit ein vermindertes Fließ- und Formfüllungsvermögen einhergeht.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Elektroindustrie, Apparatebau.

Fertigungsbeispiele:
Hebel, Zahn- und Kegelräder, Klemmstücke mit höheren Ansprüchen an Festigkeit und Verschleißfestigkeit.

Gießtechnische Eigenschaften:
Geeignet für weniger komplizierte Gussteile, wanddickenempfindlich.

Lagereigenschaften:
Als Lagerwerkstoff geeignet, auch wenn hohe Lagerdrücke zu erwarten sind. Nicht geeignet bei Schwingungsbelastung.

Schweißbarkeit:
Nach dem WIG-Verfahren schweißbar. Bedingt auch mit Gas und Lichtbogen schweißbar.

Lötbarkeit:
Bedingt hartlötbar.

Oberflächenbehandlung:
Sehr gut geeignet zum mechanischen Polieren, galvanisierbar, weniger gut geeignet zum elektrochemischen Polieren.

Bearbeitbarkeit:
Gut spanabhebend bearbeitbar, langspanend, Kühl- und Schmiermittel verwenden. Werkzeuge mit geringen Spanwinkel empfehlenswert.


S 0340CuZn35Mn2AL1Fe1-C
Details

Alternative Bezeichung:
CC765S

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 475
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 200
Bruchdehnung A in %: 18
Härte in HB: 110
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 8
Dichte in kg/dm³: 8,6

Beschreibung:
Im Vergleich zum Standard-Messing werden höhere Festigkeiten erzielt. Jedoch sollte beachtet werden, dass mit zunehmender Festigkeit ein vermindertes Fließ- und Formfüllungsvermögen einhergeht.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Pumpenbau, Schiffbau.

Fertigungsbeispiele:
Ventile, Schaufelräder, Leit- und Laufräder, Gehäuse.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gute Gießeigenschaften.

Lagereigenschaften:
Ausreichend bei mäßiger Belastung und Schmierung.

Schweißbarkeit:
Nach dem WIG-Verfahren schweißbar. Bedingt auch mit Gas und Lichtbogen schweißbar.

Lötbarkeit:
Nur bedingt weich- und hartlötbar.

Oberflächenbehandlung:
Sehr gut geeignet zum mechanischen Polieren, dagegen nur bedingt elektrochemisch polierbar. Gut galvanisierbar.

Bearbeitbarkeit:
Gut spanabhebend bearbeitbar, Kühl- und Schmiermittel verwenden.


S 0350CuZn25AL5Mn4Fe3-C
Details

Alternative Bezeichung:
CC762S

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 750
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 480
Bruchdehnung A in %: 8
Härte in HB: 180
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 7
Dichte in kg/dm³: 8,2

Beschreibung:
Im Vergleich zum Standard-Messing werden deutlich höhere Festigkeiten erzielt. Jedoch sollte beachtet werden, dass mit zunehmender Festigkeit ein vermindertes Fließ- und Formfüllungsvermögen einhergeht.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Fahrzeug- und Maschinenbau.

Fertigungsbeispiele:
Getriebeelemente, Hebel, Schaltgabeln, Zahn- und Kegelräder, langsam laufende Schneckenkränze, Teile, bei denen hohe Festigkeit gefordert wird.

Gießtechnische Eigenschaften:
Zufriedenstellende Gießeigenschaften.

Lagereigenschaften:
Geeignet für Lager mit hoher Last und geringer Umdrehungszahl.

Schweißbarkeit:
Nach dem WIG-Verfahren schweißbar.

Lötbarkeit:
Nicht weich- bedingt hartlötbar.

Oberflächenbehandlung:
Gut geeignet zum mechanischen Polieren, dagegen nicht gut elektrochemisch polierbar. Nicht geeignet zum Tauchverzinnen.

Bearbeitbarkeit:
Gut spanabhebend bearbeitbar, Kühl- und Schmiermittel verwenden.


S 0600CuZn16Si4-C
Details

Alternative Bezeichung:
CC761S

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 500
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 300
Bruchdehnung A in %: 8
Härte in HB: 130
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 3
Dichte in kg/dm³: 8,6

Beschreibung:
Im Vergleich zum Standard-Messing werden höhere Festigkeiten erzielt. Sehr gute Gießeigenschaften und somit wirtschaftliche Verarbeitung möglich. Das Legieren mit Silizium fürhrt zu einer Verfestigung des Gefüges.

Einsatzgebiete:
Alle Industriezweige, Maschinenbau, Feinmechanik.

Fertigungsbeispiele:
Hebel, Riegel, Zahn- und Kegelräder, Klemmstücke mit höheren Ansprüchen an Festigkeit und Verschleißfestigkeit.

Gießtechnische Eigenschaften:
Sehr gute Gießeigenschaften.

Lagereigenschaften:
Ausreichend bei mäßiger Belastung und Schmierung.

Schweißbarkeit:
Sehr gut mit dem WIG-Verfahren schweißbar. Gas- und Lichtbogenschweißung sind möglich.

Lötbarkeit:
Weich- und hartlötbar.

Oberflächenbehandlung:
Geeignet zum mechanischen Polieren. Galvanisieren.

Bearbeitbarkeit:
Spanabhebend bearbeitbar, zweckmäßig mit Hartmetallwerkzeugen oder unter Verwendung von Kühl- und Schmiermitteln.


Bronze: Dieser Werkstoff ist verschleißfest und korrosionsbeständig.

Die Festigkeiten der Kupfer-Aluminium-Legierungen, besser bekannt als Aluminiumbronzen, beginnen bei 500 N/mm² und lassen sich über 750 N/mm² hinaus steigern. Bei der Verschleißfestigkeit erreichen Kupfer-Aluminium-Legierungen Werte deutlich oberhalb von Baustählen und werden zumeist im allgemeinen Maschinenbau, im Fahrzeugbau, Elektromotorenbau, in der Feinmechanik, Medizintechnik sowie im Verpackungs-, Druck- und Textilmaschinenbau eingesetzt. Außerdem ist bei Kupfer-Aluminium-Legierungen eine weitere, für den Konstrukteur wichtige Werkstoffeigenschaft gegeben: Aufgrund der sehr günstigen Kombination von Festigkeit und Dehnung kann bei extremer Belastung Energie absorbiert werden, ohne dass das Bauteil zu Bruch geht. Diese Eigenschaft bleibt auch bei sehr tiefen Temperaturen erhalten; bis –200°C tritt keine nennenswerte Versprödung auf. Steigende Aluminiumgehalte führen zu steigenden Festigkeits- und Härtewerten, wobei die Dehnung allerdings abnimmt. Durch zulegieren von Eisen und Mangan können die Festigkeitswerte noch weiter erhöht werden. Zugleich bietet diese Werkstoffgruppe eine hervorragende Korrosionsbeständigkeit gegenüber leicht sauren bis schwach alkalischen Salzlösungen und industriellen Abwässern. Bei Zugabe von Nickel kann die ohnehin gute Korrosionsbeständigkeit noch gesteigert werden.

Kupfer-Aluminium-Legierungen zeichnet eine weitere positive Besonderheit aus, die für Konstrukteure von besonderem Interesse sein kann: Diese Werkstoffgruppe lässt sich untereinander und sogar mit Stahl verschweißen. Das Verbindungsschweißen von Aluminiumbronze-Gussstücken mit Fremdteilen aus beispielsweise S235JR, Automatenstahl oder Chrom-Nickel- Stahl wird vorzugsweise bei Gussteilen angewandt, die mit wesentlich größeren, sperrigen Bauteilen unlösbar verbunden werden müssen. Dabei ist das WIG-Verfahren besonders günstig, bei dem unter inerter Atmosphäre geschweißt wird. Durch entsprechende Lichtbogenführung können die unterschiedlichen Schmelzpunkte von Stahl und Aluminiumbronze berücksichtigt werden. Ihrer Warmfestigkeit entsprechend können Kupfer-Aluminium-Legierungen bei Temperaturen von bis zu 300°C eingesetzt werden und auch die Hochtemperatur Oxydationsbeständigkeit ist mehr als überzeugend – ein Verzundern lässt sich erst ab 800°C beobachten

Werkstoffübersicht: Bronze (B=Zinnbronze, A=Aluminiumbronze)

PIAD-WerksnormDIN EN 1982Alternative Bezeichnung Spezifikationen
B 0100CuSn10-CCC480K
Details

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 270
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 160
Bruchdehnung A in %: 10
Härte in HB: 80
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 7
Dichte in kg/dm³: 8,7

Beschreibung:
Kupfer-Zinn-Legierungen weisen hervorragende Notlaufeigenschaften und eine gute Abriebfestigkeit auf und sind daher als Lagerwerkstoffe unersetzlich.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Druck- und Textilmaschinenbau, Hydraulik, Schalterbau.

Fertigungsbeispiele:
Lager, Gleitelemente, Pleuel, Schneckenräder.

Gießtechnische Eigenschaften:
Warmrissempfindlich, daher wenig geeignet für Gussteile mit einer Formgestaltung, die das Gussteil in der Kokille aufschrumpfen lässt.

Lagereigenschaften:
Als Lagerwerkstoff verwendbar.

Schweißbarkeit:
Nach WIG- und MIG-Verfahren schweißbar.

Lötbarkeit:
Kann mit allen Lötverfahren gelötet werden.

Oberflächenbehandlung:
Sehr gut polierbar. Galvanische Überzüge sind leicht aufzubringen. Stromlose Verzinnung anwendbar.

Bearbeitbarkeit:
Gut zerspanbar.
B 0120CuSn12-CCC483K
Details

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 270
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 150
Bruchdehnung A in %: 5
Härte in HB: 80
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 6
Dichte in kg/dm³: 8,6

Beschreibung:
Kupfer-Zinn-Legierungen weisen hervorragende Notlaufeigenschaften und eine gute Abriebfestigkeit auf und sind daher als Lagerwerkstoffe unersetzlich.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Druck- und Textilmaschinenbau, Hydraulik, Schalterbau.

Fertigungsbeispiele:
Lager, Gleitelemente, Pleuel, Schneckenräder.

Gießtechnische Eigenschaften:
Warmrissempfindlich, daher wenig geeignet für Gussteile mit einer Formgestaltung, die das Gussteil in der Kokille aufschrumpfen lässt.

Lagereigenschaften:
Als Lagerwerkstoff verwendbar.

Schweißbarkeit:
Nach WIG- und MIG-Verfahren schweißbar.

Lötbarkeit:
Kann mit allen Lötverfahren gelötet werden.

Oberflächenbehandlung:
Sehr gut polierbar. Galvanische Überzüge sind leicht aufzubringen. Stromlose Verzinnung anwendbar.

Bearbeitbarkeit:
Gut zerspanbar.
A 0100CuAl9 -CCC330G
Details

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 500
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 180
Bruchdehnung A in %: 20
Härte in HB: 100
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 5
Dichte in kg/dm³: 7,5

Beschreibung:
Kupfer-Aluminium-Legierung ohne ternäres Legierungselement.
Aluminiumbronzen sind eng mit den Sondermessingen verwandt Jedoch sind Fließ- und Formfüllungsvermögen noch sehr viel besser ausgeprägt. Die benötigte Gießtemperatur ist allerdings höher. Die Korrosionsbeständigkeit ist außergewöhnlich hoch.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Getriebebau, Fahrzeugbau, Nahrungsmittelindustrie, Elektromotorenbau.

Fertigungsbeispiele:
Zahn- und Kegelräder, Getriebeteile, Kohlebürstenhalter.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gut gießbar, geringe Rissempfindlichkeit.

Lagereigenschaften:
Ausreichend bei mäßiger Belastung und guter Schmierung.

Schweißbarkeit:
Gut schweißbar nach WIG- und MIG-Verfahren. Miteinander und mit Stahl verschweißbar.

Lötbarkeit:
Kaum lötbar.

Oberflächenbehandlung:
Gut mechanisch polierbar. Elektrochemisches Polieren und Feuerverzinnen problematisch. Galvanisieren nur möglich nach vorherigem Strahlen oder mechanischer Bearbeitung zur Entfernung der Oxidhaut.

Bearbeitbarkeit:
Wie Stähle gleicher Festigkeit.
A 0110CuAl10Fe2-CCC331G
Details

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 600
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 250
Bruchdehnung A in %: 20
Härte in HB: 130
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 5
Dichte in kg/dm³: 7,5

Beschreibung:
Aluminiumbronzen sind eng mit den Sondermessingen verwandt Jedoch sind Fließ- und Formfüllungsvermögen noch sehr viel besser ausgeprägt. Die benötigte Gießtemperatur ist allerdings höher. Die Korrosionsbeständigkeit ist außergewöhnlich hoch. Das legieren mit Fe führt zu erhöhter Festigkeit.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Getriebebau, Fahrzeugbau, Nahrungsmittelindustrie, Elektromotorenbau.

Fertigungsbeispiele:
Zahn- und Kegelräder, Getriebeteile, Kohlebürstenhalter.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gut gießbar, geringe Rissempfindlichkeit.

Lagereigenschaften:
Ausreichend bei mäßiger Belastung und guter Schmierung.

Schweißbarkeit:
Gut schweißbar nach WIG- und MIG-Verfahren. Miteinander und mit Stahl verschweißbar.

Lötbarkeit:
Kaum lötbar.

Oberflächenbehandlung:
Gut mechanisch polierbar. Elektrochemisches Polieren und Feuerverzinnen problematisch. Galvanisieren nur möglich nach vorherigem Strahlen oder mechanischer Bearbeitung zur Entfernung der Oxidhaut.

Bearbeitbarkeit:
Wie Stähle gleicher Festigkeit.
A 0200CuAl11Fe6Ni6-CCC334G
Details

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 750
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 380
Bruchdehnung A in %: 5
Härte in HB: 185
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 2
Dichte in kg/dm³: 7,6

Beschreibung:
Aluminiumbronzen sind eng mit den Sondermessingen verwandt Jedoch sind Fließ- und Formfüllungsvermögen noch sehr viel besser ausgeprägt. Die benötigte Gießtemperatur ist allerdings höher. Die Korrosionsbeständigkeit ist außergewöhnlich hoch. Das legieren mit sehr hohen Fe- und Ni- Gehalten führt zu herausragenden Festigkeits- und Dehnwerten.

Dieser Gusswerkstoff findet sehr häufig Anwendung.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Apparatebau, Getriebebau, Feinmechanik, Beschlagindustrie, Drahtmaschinenbau, Hydraulik, Schalterbau.

Fertigungsbeispiele:
Zahn- und Kegelräder, Kettenräder, Hebel, Getriebeteile, Nähmaschinen, Fahrdrahtklemmen, Verschleißelemente.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gut gießbar, geringe Rissempfindlichkeit.

Lagereigenschaften:
Für Gleitlager mit sehr hohen Stoßbelastungen sowie Kurbel- und Kniehebellager mit hohen Lastspitzen geeignet. Gute Schmierung erforderlich.

Schweißbarkeit:
Gut schweißbar nach WIG- und MIG-Verfahren. Miteinander und mit Stahl verschweißbar.

Lötbarkeit:
Kaum lötbar.

Oberflächenbehandlung:
Gut mechanisch polierbar. Elektrochemisches Polieren und Feuerverzinnen problematisch. Galvanisieren nur möglich nach vorherigem Strahlen oder mechanischer Bearbeitung zur Entfernung der Oxidhaut.

Bearbeitbarkeit:
Wie Stähle gleicher Festigkeit.
A 0210CuAl10Fe5Ni5-CCC333G
Details

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 650
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 280
Bruchdehnung A in %: 7
Härte in HB: 150
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 4
Dichte in kg/dm³: 7,4

Beschreibung:
Aluminiumbronzen sind eng mit den Sondermessingen verwandt Jedoch sind Fließ- und Formfüllungsvermögen noch sehr viel besser ausgeprägt. Die benötigte Gießtemperatur ist allerdings höher. Die Korrosionsbeständigkeit ist außergewöhnlich hoch. Das legieren mit hohen Fe- und Ni- Gehalten führt zu sehr guten Festigkeitseigenschaften.

Dieser Gusswerkstoff findet sehr häufig Anwendung.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Apparatebau, Getriebebau, Feinmechanik, Beschlagindustrie, Drahtmaschinenbau, Hydraulik, Schalterbau, Medizintechnik, Pumpenbau, Verpackungsmaschinenbau, Elektrotechnik, Druckmaschinenbau.

Fertigungsbeispiele:
Zahn- und Kegelräder, Kettenräder, Ziehsteinhalter, Zahnnüsse, Betätigungshebel, Dichtungsflansche, Kabeladerklemmen, Nähmaschinenteile.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gut gießbar, geringe Rissempfindlichkeit.

Lagereigenschaften:
Ausreichend bei mäßiger Belastung und guter Schmierung.

Schweißbarkeit:
Gut schweißbar nach WIG- und MIG-Verfahren. Miteinander und mit Stahl verschweißbar.

Lötbarkeit:
Kaum lötbar.

Oberflächenbehandlung:
Gut mechanisch polierbar. Elektrochemisches Polieren und Feuerverzinnen problematisch. Galvanisieren nur möglich nach vorherigem Strahlen oder mechanischer Bearbeitung zur Entfernung der Oxidhaut.

Bearbeitbarkeit:
Wie Stähle gleicher Festigkeit.
A 0220CuAl10Ni3Fe2-CCC332G
Details

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 600
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 250
Bruchdehnung A in %: 20
Härte in HB: 130
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 6
Dichte in kg/dm³: 7,5

Beschreibung:
Aluminiumbronzen sind eng mit den Sondermessingen verwandt Jedoch sind Fließ- und Formfüllungsvermögen noch sehr viel besser ausgeprägt. Die benötigte Gießtemperatur ist allerdings höher. Die Korrosionsbeständigkeit ist außergewöhnlich hoch. Das legieren mit Fe und Ni führt zu guten Festigkeitseigenschaften.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Pumpenbau, Getriebebau, Nahrungsmittelindustrie.

Fertigungsbeispiele:
Gehäuse, Lauf- und Leiträder, Zwischenstücke.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gut gießbar, geringe Rissempfindlichkeit.

Lagereigenschaften:
Ausreichend bei mäßiger Belastung und guter Schmierung.

Schweißbarkeit:
Gut schweißbar nach WIG- und MIG-Verfahren. Miteinander und mit Stahl verschweißbar.

Lötbarkeit:
Kaum lötbar.

Oberflächenbehandlung:
Gut mechanisch polierbar. Elektrochemisches Polieren und Feuerverzinnen problematisch. Galvanisieren nur möglich nach vorherigem Strahlen oder mechanischer Bearbeitung zur Entfernung der Oxidhaut.

Bearbeitbarkeit:
Wie Stähle gleicher Festigkeit.
PIAD-WerksnormDIN EN 1982
B 0100CuSn10-C
Details

Alternative Bezeichung:
CC480K

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 270
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 160
Bruchdehnung A in %: 10
Härte in HB: 80
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 7
Dichte in kg/dm³: 8,7

Beschreibung:
Kupfer-Zinn-Legierungen weisen hervorragende Notlaufeigenschaften und eine gute Abriebfestigkeit auf und sind daher als Lagerwerkstoffe unersetzlich.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Druck- und Textilmaschinenbau, Hydraulik, Schalterbau.

Fertigungsbeispiele:
Lager, Gleitelemente, Pleuel, Schneckenräder.

Gießtechnische Eigenschaften:
Warmrissempfindlich, daher wenig geeignet für Gussteile mit einer Formgestaltung, die das Gussteil in der Kokille aufschrumpfen lässt.

Lagereigenschaften:
Als Lagerwerkstoff verwendbar.

Schweißbarkeit:
Nach WIG- und MIG-Verfahren schweißbar.

Lötbarkeit:
Kann mit allen Lötverfahren gelötet werden.

Oberflächenbehandlung:
Sehr gut polierbar. Galvanische Überzüge sind leicht aufzubringen. Stromlose Verzinnung anwendbar.

Bearbeitbarkeit:
Gut zerspanbar.


B 0120CuSn12-C
Details

Alternative Bezeichung:
CC483K

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 270
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 150
Bruchdehnung A in %: 5
Härte in HB: 80
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 6
Dichte in kg/dm³: 8,6

Beschreibung:
Kupfer-Zinn-Legierungen weisen hervorragende Notlaufeigenschaften und eine gute Abriebfestigkeit auf und sind daher als Lagerwerkstoffe unersetzlich.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Druck- und Textilmaschinenbau, Hydraulik, Schalterbau.

Fertigungsbeispiele:
Lager, Gleitelemente, Pleuel, Schneckenräder.

Gießtechnische Eigenschaften:
Warmrissempfindlich, daher wenig geeignet für Gussteile mit einer Formgestaltung, die das Gussteil in der Kokille aufschrumpfen lässt.

Lagereigenschaften:
Als Lagerwerkstoff verwendbar.

Schweißbarkeit:
Nach WIG- und MIG-Verfahren schweißbar.

Lötbarkeit:
Kann mit allen Lötverfahren gelötet werden.

Oberflächenbehandlung:
Sehr gut polierbar. Galvanische Überzüge sind leicht aufzubringen. Stromlose Verzinnung anwendbar.

Bearbeitbarkeit:
Gut zerspanbar.


A 0100CuAl9 -C
Details

Alternative Bezeichung:
CC330G

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 500
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 180
Bruchdehnung A in %: 20
Härte in HB: 100
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 5
Dichte in kg/dm³: 7,5

Beschreibung:
Kupfer-Aluminium-Legierung ohne ternäres Legierungselement.
Aluminiumbronzen sind eng mit den Sondermessingen verwandt Jedoch sind Fließ- und Formfüllungsvermögen noch sehr viel besser ausgeprägt. Die benötigte Gießtemperatur ist allerdings höher. Die Korrosionsbeständigkeit ist außergewöhnlich hoch.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Getriebebau, Fahrzeugbau, Nahrungsmittelindustrie, Elektromotorenbau.

Fertigungsbeispiele:
Zahn- und Kegelräder, Getriebeteile, Kohlebürstenhalter.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gut gießbar, geringe Rissempfindlichkeit.

Lagereigenschaften:
Ausreichend bei mäßiger Belastung und guter Schmierung.

Schweißbarkeit:
Gut schweißbar nach WIG- und MIG-Verfahren. Miteinander und mit Stahl verschweißbar.

Lötbarkeit:
Kaum lötbar.

Oberflächenbehandlung:
Gut mechanisch polierbar. Elektrochemisches Polieren und Feuerverzinnen problematisch. Galvanisieren nur möglich nach vorherigem Strahlen oder mechanischer Bearbeitung zur Entfernung der Oxidhaut.

Bearbeitbarkeit:
Wie Stähle gleicher Festigkeit.


A 0110CuAl10Fe2-C
Details

Alternative Bezeichung:
CC331G

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 600
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 250
Bruchdehnung A in %: 20
Härte in HB: 130
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 5
Dichte in kg/dm³: 7,5

Beschreibung:
Aluminiumbronzen sind eng mit den Sondermessingen verwandt Jedoch sind Fließ- und Formfüllungsvermögen noch sehr viel besser ausgeprägt. Die benötigte Gießtemperatur ist allerdings höher. Die Korrosionsbeständigkeit ist außergewöhnlich hoch. Das legieren mit Fe führt zu erhöhter Festigkeit.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Getriebebau, Fahrzeugbau, Nahrungsmittelindustrie, Elektromotorenbau.

Fertigungsbeispiele:
Zahn- und Kegelräder, Getriebeteile, Kohlebürstenhalter.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gut gießbar, geringe Rissempfindlichkeit.

Lagereigenschaften:
Ausreichend bei mäßiger Belastung und guter Schmierung.

Schweißbarkeit:
Gut schweißbar nach WIG- und MIG-Verfahren. Miteinander und mit Stahl verschweißbar.

Lötbarkeit:
Kaum lötbar.

Oberflächenbehandlung:
Gut mechanisch polierbar. Elektrochemisches Polieren und Feuerverzinnen problematisch. Galvanisieren nur möglich nach vorherigem Strahlen oder mechanischer Bearbeitung zur Entfernung der Oxidhaut.

Bearbeitbarkeit:
Wie Stähle gleicher Festigkeit.


A 0200CuAl11Fe6Ni6-C
Details

Alternative Bezeichung:
CC334G

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 750
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 380
Bruchdehnung A in %: 5
Härte in HB: 185
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 2
Dichte in kg/dm³: 7,6

Beschreibung:
Aluminiumbronzen sind eng mit den Sondermessingen verwandt Jedoch sind Fließ- und Formfüllungsvermögen noch sehr viel besser ausgeprägt. Die benötigte Gießtemperatur ist allerdings höher. Die Korrosionsbeständigkeit ist außergewöhnlich hoch. Das legieren mit sehr hohen Fe- und Ni- Gehalten führt zu herausragenden Festigkeits- und Dehnwerten.

Dieser Gusswerkstoff findet sehr häufig Anwendung.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Apparatebau, Getriebebau, Feinmechanik, Beschlagindustrie, Drahtmaschinenbau, Hydraulik, Schalterbau.

Fertigungsbeispiele:
Zahn- und Kegelräder, Kettenräder, Hebel, Getriebeteile, Nähmaschinen, Fahrdrahtklemmen, Verschleißelemente.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gut gießbar, geringe Rissempfindlichkeit.

Lagereigenschaften:
Für Gleitlager mit sehr hohen Stoßbelastungen sowie Kurbel- und Kniehebellager mit hohen Lastspitzen geeignet. Gute Schmierung erforderlich.

Schweißbarkeit:
Gut schweißbar nach WIG- und MIG-Verfahren. Miteinander und mit Stahl verschweißbar.

Lötbarkeit:
Kaum lötbar.

Oberflächenbehandlung:
Gut mechanisch polierbar. Elektrochemisches Polieren und Feuerverzinnen problematisch. Galvanisieren nur möglich nach vorherigem Strahlen oder mechanischer Bearbeitung zur Entfernung der Oxidhaut.

Bearbeitbarkeit:
Wie Stähle gleicher Festigkeit.


A 0210CuAl10Fe5Ni5-C
Details

Alternative Bezeichung:
CC333G

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 650
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 280
Bruchdehnung A in %: 7
Härte in HB: 150
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 4
Dichte in kg/dm³: 7,4

Beschreibung:
Aluminiumbronzen sind eng mit den Sondermessingen verwandt Jedoch sind Fließ- und Formfüllungsvermögen noch sehr viel besser ausgeprägt. Die benötigte Gießtemperatur ist allerdings höher. Die Korrosionsbeständigkeit ist außergewöhnlich hoch. Das legieren mit hohen Fe- und Ni- Gehalten führt zu sehr guten Festigkeitseigenschaften.

Dieser Gusswerkstoff findet sehr häufig Anwendung.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Apparatebau, Getriebebau, Feinmechanik, Beschlagindustrie, Drahtmaschinenbau, Hydraulik, Schalterbau, Medizintechnik, Pumpenbau, Verpackungsmaschinenbau, Elektrotechnik, Druckmaschinenbau.

Fertigungsbeispiele:
Zahn- und Kegelräder, Kettenräder, Ziehsteinhalter, Zahnnüsse, Betätigungshebel, Dichtungsflansche, Kabeladerklemmen, Nähmaschinenteile.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gut gießbar, geringe Rissempfindlichkeit.

Lagereigenschaften:
Ausreichend bei mäßiger Belastung und guter Schmierung.

Schweißbarkeit:
Gut schweißbar nach WIG- und MIG-Verfahren. Miteinander und mit Stahl verschweißbar.

Lötbarkeit:
Kaum lötbar.

Oberflächenbehandlung:
Gut mechanisch polierbar. Elektrochemisches Polieren und Feuerverzinnen problematisch. Galvanisieren nur möglich nach vorherigem Strahlen oder mechanischer Bearbeitung zur Entfernung der Oxidhaut.

Bearbeitbarkeit:
Wie Stähle gleicher Festigkeit.


A 0220CuAl10Ni3Fe2-C
Details

Alternative Bezeichung:
CC332G

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 600
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 250
Bruchdehnung A in %: 20
Härte in HB: 130
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 6
Dichte in kg/dm³: 7,5

Beschreibung:
Aluminiumbronzen sind eng mit den Sondermessingen verwandt Jedoch sind Fließ- und Formfüllungsvermögen noch sehr viel besser ausgeprägt. Die benötigte Gießtemperatur ist allerdings höher. Die Korrosionsbeständigkeit ist außergewöhnlich hoch. Das legieren mit Fe und Ni führt zu guten Festigkeitseigenschaften.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Pumpenbau, Getriebebau, Nahrungsmittelindustrie.

Fertigungsbeispiele:
Gehäuse, Lauf- und Leiträder, Zwischenstücke.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gut gießbar, geringe Rissempfindlichkeit.

Lagereigenschaften:
Ausreichend bei mäßiger Belastung und guter Schmierung.

Schweißbarkeit:
Gut schweißbar nach WIG- und MIG-Verfahren. Miteinander und mit Stahl verschweißbar.

Lötbarkeit:
Kaum lötbar.

Oberflächenbehandlung:
Gut mechanisch polierbar. Elektrochemisches Polieren und Feuerverzinnen problematisch. Galvanisieren nur möglich nach vorherigem Strahlen oder mechanischer Bearbeitung zur Entfernung der Oxidhaut.

Bearbeitbarkeit:
Wie Stähle gleicher Festigkeit.


PIAD-Eigenentwicklung

Gesondert dargestellt finden Sie im Folgenden PIAD-eigenentwickelte, nicht genormte, Werkstoffe. Diese Werkstoffe kommen für anspruchsvolle Spezialanwendungen zum Einsatz.

Werkstoffübersicht: PIAD-Eigenentwicklung

PIAD-WerksnormDIN EN 1982Alternative Bezeichnung Spezifikationen
S 0120nicht genormtLeitmessing
Details

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 470
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 70
Bruchdehnung A in %: 30
Härte in HB: 100
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 20
Dichte in kg/dm³: 8,5

Beschreibung:
PIAD-Sondermessing mit hoher elektrischer Leitfähigkeit und guter Festigkeit.

Einsatzgebiete:
Elektroindustrie, Galvanotechnik.

Fertigungsbeispiele:
Kontakte, Anschlüsse, Verbinder, Einhängungen, Auflagekontakte.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gute Gießeigenschaften.

Lagereigenschaften:
Mäßige Lagereingenschaften.

Schweißbarkeit:
Sehr schlecht schweißbar

Lötbarkeit:
Weichlötbar, hartlötbar.

Oberflächenbehandlung:
Galvanisierbar, gut mechanisch polierbar, zum Feuerverzinnen geeignet.

Bearbeitbarkeit:
Gut spanabhebend zu bearbeiten, langspanend, Kühl- und Schmiermittel verwenden. Werkzeuge mit geringem Spanwinkel empfehlenswert.
S 0121nicht genormtLeitmessing
Details

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 410
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 125
Bruchdehnung A in %: 30
Härte in HB: 100
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 18
Dichte in kg/dm³: 8,5

Beschreibung:
PIAD-Sondermessing mit hoher elektrischer Leitfähigkeit und hoher Dehngrenze.

Einsatzgebiete:
Elektroindustrie, Galvanotechnik.

Fertigungsbeispiele:
Kontakte, Anschlüsse, Verbinder, Einhängungen, Auflagekontakte.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gute Gießeigenschaften.

Lagereigenschaften:
Mäßige Lagereingenschaften.

Schweißbarkeit:
Sehr schlecht schweißbar

Lötbarkeit:
Weichlötbar, hartlötbar.

Oberflächenbehandlung:
Galvanisierbar, gut mechanisch polierbar, zum Feuerverzinnen geeignet.

Bearbeitbarkeit:
Gut spanabhebend zu bearbeiten, langspanend, Kühl- und Schmiermittel verwenden. Werkzeuge mit geringem Spanwinkel empfehlenswert.
S 0200nicht genormtLeitmessing
Details

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 330
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 175
Bruchdehnung A in %: 10
Härte in HB: 80
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 3
Dichte in kg/dm³: 8,5

Beschreibung:
Sondermessing mit hervorragenden Lagereigenschaften. Kann als Substitut für bleihaltige Zinnbronzen verwendet werden.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Druck- und Textilmaschinenbau, Hydraulik, Schalterbau.

Fertigungsbeispiele:
Lager, Gleitelemente, Pleuel, Schneckenräder.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gute Gießeigenschaften.

Lagereigenschaften:
Als Lagerwerkstoff verwendbar.

Schweißbarkeit:
Bedingt schweißbar.

Lötbarkeit:
Bedingt lötbar.

Oberflächenbehandlung:
Diverse Oberflächenbehandlung je nach Anwendungsfall.

Bearbeitbarkeit:
Gut spanabhebend zu bearbeiten.
S 0700nicht genormtNeusilber
Details

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 510
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 250
Bruchdehnung A in %: 10
Härte in HB: 115
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 6
Dichte in kg/dm³: 8,5

Beschreibung:
Silberfarbene Messinglegierung mit guten mechanischen und optischen Eigenschaften.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Nahrungsmittelindustrie.

Fertigungsbeispiele:
Beschläge, dekorative Bauteile, Hebel, Armaturen.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gute Gießeigenschaften.

Lagereigenschaften:
Ausreichend bei mäßiger Belastung und guter Schmierung.

Schweißbarkeit:
Bedingt schweißbar.

Lötbarkeit:
Bedingt lötbar.

Oberflächenbehandlung:
Gut mechanisch polierbar. Diverse Oberflächenbehandlung je nach Anwendungsfall; wird jedoch in der Regel nicht oberflächenbehandelt, die silberne Farbe des Grundwerkstoffs ist häufig ursächlich für die Anwendung.

Bearbeitbarkeit:
Gut spanabhebend zu bearbeiten.
C 0300nicht genormtähnlich CuNi2Si-C
Details

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 460
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 360
Bruchdehnung A in %: 12
Härte in HB: 150
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 20
Dichte in kg/dm³: 8,9

Beschreibung:
Diese Kupfer-Nickel-Silizium Legierung wird eingesetzt, wenn die mechanischen Eigenschaften von CuCr1 für stromfürhende Teile nicht ausreichend hoch sind.

Einsatzgebiete:
Elektroindustrie, Schalterbau, Schweißmaschinenbau.

Fertigungsbeispiele:
Erdungsbolzen, Elektrodenhalter, mechanisch hochbeanspruchte, stromführende Teile.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gute Fließeigenschaften, jedoch sehr wanddicken- und rissempfindlich; für komplizierte Teile kaum geeignet.

Lagereigenschaften:
Ausreichend bei Schmierung und mäßiger Belastung, jedoch im Allgemeinen kein Lagerwerkstoff.

Schweißbarkeit:
Kann nach WIG-Verfahren geschweißt werden; jedoch Abfall von Festigkeit, Härte und Leitfähigkeit.

Lötbarkeit:
Gut weich- und hartlötbar. Beim Hartlöten vergüteter Teile verringern sich Festigkeit, Härte und elektrische Leitfähigkeit in Abhängigkeit von Arbeitstemperatur und -dauer. Zur Vermeidung dieser Nachteile können die Hartlötarbeiten vor dem Vergüten (Aushärten) vorgenommen werden.

Oberflächenbehandlung:
Gut mechanisch und ausreichend elektrochemisch polierbar. Gut galvanisierbar sowie geeignet zur Tauchverzinnung.

Bearbeitbarkeit:
Im vergüteten Zustand gut spanabhebend zu bearbeiten. Kühl- und Schmiermittel verwenden.
C 0310nicht genormtähnlich CuNi3Si-C
Details

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 550
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 490
Bruchdehnung A in %: 3
Härte in HB: 180
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 15
Dichte in kg/dm³: 8,8

Beschreibung:
Diese Kupfer-Nickel-Silizium Legierung wird eingesetzt, wenn die mechanischen Eigenschaften von CuCr1 für stromfürhende Teile nicht ausreichend hoch sind. Der erhöhte Nickelgehalt erhöht die Festigkeit weiter, die elektrische Leitfähigkeit wird dadurch jedoch herabgesetzt.

Einsatzgebiete:
Elektroindustrie, Schalterbau, Schweißmaschinenbau.

Fertigungsbeispiele:
Erdungsbolzen, Elektrodenhalter, mechanisch hochbeanspruchte, stromführende Teile.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gute Fließeigenschaften, jedoch sehr wanddicken- und rissempfindlich; für komplizierte Teile kaum geeignet.

Lagereigenschaften:
Ausreichend bei Schmierung und mäßiger Belastung, jedoch im Allgemeinen kein Lagerwerkstoff.

Schweißbarkeit:
Kann nach WIG-Verfahren geschweißt werden; jedoch Abfall von Festigkeit, Härte und Leitfähigkeit.

Lötbarkeit:
Gut weich- und hartlötbar. Beim Hartlöten vergüteter Teile verringern sich Festigkeit, Härte und elektrische Leitfähigkeit in Abhängigkeit von Arbeitstemperatur und -dauer. Zur Vermeidung dieser Nachteile können die Hartlötarbeiten vor dem Vergüten (Aushärten) vorgenommen werden.

Oberflächenbehandlung:
Gut mechanisch und ausreichend elektrochemisch polierbar. Gut galvanisierbar sowie geeignet zur Tauchverzinnung.

Bearbeitbarkeit:
Im vergüteten Zustand gut spanabhebend zu bearbeiten. Kühl- und Schmiermittel verwenden.
B 0121nicht genormtÄhnlich CuSn12Ni2-C
Details

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 300
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 180
Bruchdehnung A in %: 8
Härte in HB: 95
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 6
Dichte in kg/dm³: 8,6

Beschreibung:
Kupfer-Zinn-Legierungen weisen hervorragende Notlaufeigenschaften und eine gute Abriebfestigkeit auf und sind daher als Lagerwerkstoffe unersetzlich.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Druck- und Textilmaschinenbau, Hydraulik, Schalterbau.

Fertigungsbeispiele:
Lager, Gleitelemente, Pleuel, Schneckenräder.

Gießtechnische Eigenschaften:
Warmrissempfindlich, daher wenig geeignet für Gussteile mit einer Formgestaltung, die das Gussteil in der Kokille aufschrumpfen lässt.

Lagereigenschaften:
Als Lagerwerkstoff verwendbar.

Schweißbarkeit:
bedingt schweißbar

Lötbarkeit:
bedingt lötbar

Oberflächenbehandlung:
diverse Oberflächenbehandlung je nach Anwendungsfall

Bearbeitbarkeit:
Gut zerspanbar
B 0125nicht genormtähnlich CuSn12Pb1
(Lagerbronze)
Details

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 275
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 170
Bruchdehnung A in %: 10
Härte in HB: 80
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 4
Dichte in kg/dm³: 8,9

Beschreibung:
Kupfer-Zinn-Legierungen weisen hervorragende Notlaufeigenschaften und eine gute Abriebfestigkeit auf und sind daher als Lagerwerkstoffe unersetzlich.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Druck- und Textilmaschinenbau, Hydraulik, Schalterbau.

Fertigungsbeispiele:
Lager, Gleitelemente, Pleuel, Schneckenräder.

Gießtechnische Eigenschaften:
Warmrissempfindlich, daher wenig geeignet für Gussteile mit einer Formgestaltung, die das Gussteil in der Kokille aufschrumpfen lässt.

Lagereigenschaften:
Als Lagerwerkstoff verwendbar.

Schweißbarkeit:
bedingt schweißbar

Lötbarkeit:
bedingt lötbar

Oberflächenbehandlung:
diverse Oberflächenbehandlung je nach Anwendungsfall

Bearbeitbarkeit:
Gut zerspanbar
B 0140nicht genormtähnlich CuSn14-C
(Lagerbronze)
Details

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 330
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 250
Bruchdehnung A in %: 8
Härte in HB: 120
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 4
Dichte in kg/dm³: 8,8

Beschreibung:
Kupfer-Zinn-Legierungen weisen hervorragende Notlaufeigenschaften und eine gute Abriebfestigkeit auf und sind daher als Lagerwerkstoffe unersetzlich.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Druck- und Textilmaschinenbau, Hydraulik, Schalterbau.

Fertigungsbeispiele:
Lager, Gleitelemente, Pleuel, Schneckenräder.

Gießtechnische Eigenschaften:
Warmrissempfindlich, daher wenig geeignet für Gussteile mit einer Formgestaltung, die das Gussteil in der Kokille aufschrumpfen lässt.

Lagereigenschaften:
Als Lagerwerkstoff verwendbar.

Schweißbarkeit:
Nach WIG- und MIG-Verfahren schweißbar.

Lötbarkeit:
Kann mit allen Lötverfahren gelötet werden.

Oberflächenbehandlung:
Gut polierbar und galvanisierbar.

Bearbeitbarkeit:
Gut zerspanbar
PIAD-WerksnormDIN EN 1982
S 0120nicht genormt
Details

Alternative Bezeichung:
Leitmessing

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 470
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 70
Bruchdehnung A in %: 30
Härte in HB: 100
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 20
Dichte in kg/dm³: 8,5

Beschreibung:
PIAD-Sondermessing mit hoher elektrischer Leitfähigkeit und guter Festigkeit.

Einsatzgebiete:
Elektroindustrie, Galvanotechnik.

Fertigungsbeispiele:
Kontakte, Anschlüsse, Verbinder, Einhängungen, Auflagekontakte.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gute Gießeigenschaften.

Lagereigenschaften:
Mäßige Lagereingenschaften.

Schweißbarkeit:
Sehr schlecht schweißbar

Lötbarkeit:
Weichlötbar, hartlötbar.

Oberflächenbehandlung:
Galvanisierbar, gut mechanisch polierbar, zum Feuerverzinnen geeignet.

Bearbeitbarkeit:
Gut spanabhebend zu bearbeiten, langspanend, Kühl- und Schmiermittel verwenden. Werkzeuge mit geringem Spanwinkel empfehlenswert.


S 0121nicht genormt
Details

Alternative Bezeichung:
Leitmessing

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 410
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 125
Bruchdehnung A in %: 30
Härte in HB: 100
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 18
Dichte in kg/dm³: 8,5

Beschreibung:
PIAD-Sondermessing mit hoher elektrischer Leitfähigkeit und hoher Dehngrenze.

Einsatzgebiete:
Elektroindustrie, Galvanotechnik.

Fertigungsbeispiele:
Kontakte, Anschlüsse, Verbinder, Einhängungen, Auflagekontakte.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gute Gießeigenschaften.

Lagereigenschaften:
Mäßige Lagereingenschaften.

Schweißbarkeit:
Sehr schlecht schweißbar

Lötbarkeit:
Weichlötbar, hartlötbar.

Oberflächenbehandlung:
Galvanisierbar, gut mechanisch polierbar, zum Feuerverzinnen geeignet.

Bearbeitbarkeit:
Gut spanabhebend zu bearbeiten, langspanend, Kühl- und Schmiermittel verwenden. Werkzeuge mit geringem Spanwinkel empfehlenswert.


S 0200nicht genormt
Details

Alternative Bezeichung:
Leitmessing

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 330
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 175
Bruchdehnung A in %: 10
Härte in HB: 80
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 3
Dichte in kg/dm³: 8,5

Beschreibung:
Sondermessing mit hervorragenden Lagereigenschaften. Kann als Substitut für bleihaltige Zinnbronzen verwendet werden.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Druck- und Textilmaschinenbau, Hydraulik, Schalterbau.

Fertigungsbeispiele:
Lager, Gleitelemente, Pleuel, Schneckenräder.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gute Gießeigenschaften.

Lagereigenschaften:
Als Lagerwerkstoff verwendbar.

Schweißbarkeit:
Bedingt schweißbar.

Lötbarkeit:
Bedingt lötbar.

Oberflächenbehandlung:
Diverse Oberflächenbehandlung je nach Anwendungsfall.

Bearbeitbarkeit:
Gut spanabhebend zu bearbeiten.


S 0700nicht genormt
Details

Alternative Bezeichung:
Neusilber

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 510
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 250
Bruchdehnung A in %: 10
Härte in HB: 115
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 6
Dichte in kg/dm³: 8,5

Beschreibung:
Silberfarbene Messinglegierung mit guten mechanischen und optischen Eigenschaften.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Nahrungsmittelindustrie.

Fertigungsbeispiele:
Beschläge, dekorative Bauteile, Hebel, Armaturen.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gute Gießeigenschaften.

Lagereigenschaften:
Ausreichend bei mäßiger Belastung und guter Schmierung.

Schweißbarkeit:
Bedingt schweißbar.

Lötbarkeit:
Bedingt lötbar.

Oberflächenbehandlung:
Gut mechanisch polierbar. Diverse Oberflächenbehandlung je nach Anwendungsfall; wird jedoch in der Regel nicht oberflächenbehandelt, die silberne Farbe des Grundwerkstoffs ist häufig ursächlich für die Anwendung.

Bearbeitbarkeit:
Gut spanabhebend zu bearbeiten.


C 0300nicht genormt
Details

Alternative Bezeichung:
ähnlich CuNi2Si-C

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 460
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 360
Bruchdehnung A in %: 12
Härte in HB: 150
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 20
Dichte in kg/dm³: 8,9

Beschreibung:
Diese Kupfer-Nickel-Silizium Legierung wird eingesetzt, wenn die mechanischen Eigenschaften von CuCr1 für stromfürhende Teile nicht ausreichend hoch sind.

Einsatzgebiete:
Elektroindustrie, Schalterbau, Schweißmaschinenbau.

Fertigungsbeispiele:
Erdungsbolzen, Elektrodenhalter, mechanisch hochbeanspruchte, stromführende Teile.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gute Fließeigenschaften, jedoch sehr wanddicken- und rissempfindlich; für komplizierte Teile kaum geeignet.

Lagereigenschaften:
Ausreichend bei Schmierung und mäßiger Belastung, jedoch im Allgemeinen kein Lagerwerkstoff.

Schweißbarkeit:
Kann nach WIG-Verfahren geschweißt werden; jedoch Abfall von Festigkeit, Härte und Leitfähigkeit.

Lötbarkeit:
Gut weich- und hartlötbar. Beim Hartlöten vergüteter Teile verringern sich Festigkeit, Härte und elektrische Leitfähigkeit in Abhängigkeit von Arbeitstemperatur und -dauer. Zur Vermeidung dieser Nachteile können die Hartlötarbeiten vor dem Vergüten (Aushärten) vorgenommen werden.

Oberflächenbehandlung:
Gut mechanisch und ausreichend elektrochemisch polierbar. Gut galvanisierbar sowie geeignet zur Tauchverzinnung.

Bearbeitbarkeit:
Im vergüteten Zustand gut spanabhebend zu bearbeiten. Kühl- und Schmiermittel verwenden.


C 0310nicht genormt
Details

Alternative Bezeichung:
ähnlich CuNi3Si-C

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 550
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 490
Bruchdehnung A in %: 3
Härte in HB: 180
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 15
Dichte in kg/dm³: 8,8

Beschreibung:
Diese Kupfer-Nickel-Silizium Legierung wird eingesetzt, wenn die mechanischen Eigenschaften von CuCr1 für stromfürhende Teile nicht ausreichend hoch sind. Der erhöhte Nickelgehalt erhöht die Festigkeit weiter, die elektrische Leitfähigkeit wird dadurch jedoch herabgesetzt.

Einsatzgebiete:
Elektroindustrie, Schalterbau, Schweißmaschinenbau.

Fertigungsbeispiele:
Erdungsbolzen, Elektrodenhalter, mechanisch hochbeanspruchte, stromführende Teile.

Gießtechnische Eigenschaften:
Gute Fließeigenschaften, jedoch sehr wanddicken- und rissempfindlich; für komplizierte Teile kaum geeignet.

Lagereigenschaften:
Ausreichend bei Schmierung und mäßiger Belastung, jedoch im Allgemeinen kein Lagerwerkstoff.

Schweißbarkeit:
Kann nach WIG-Verfahren geschweißt werden; jedoch Abfall von Festigkeit, Härte und Leitfähigkeit.

Lötbarkeit:
Gut weich- und hartlötbar. Beim Hartlöten vergüteter Teile verringern sich Festigkeit, Härte und elektrische Leitfähigkeit in Abhängigkeit von Arbeitstemperatur und -dauer. Zur Vermeidung dieser Nachteile können die Hartlötarbeiten vor dem Vergüten (Aushärten) vorgenommen werden.

Oberflächenbehandlung:
Gut mechanisch und ausreichend elektrochemisch polierbar. Gut galvanisierbar sowie geeignet zur Tauchverzinnung.

Bearbeitbarkeit:
Im vergüteten Zustand gut spanabhebend zu bearbeiten. Kühl- und Schmiermittel verwenden.


B 0121nicht genormt
Details

Alternative Bezeichung:
ähnlich CuSn12Ni2-C

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 300
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 180
Bruchdehnung A in %: 8
Härte in HB: 95
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 6
Dichte in kg/dm³: 8,6

Beschreibung:
Kupfer-Zinn-Legierungen weisen hervorragende Notlaufeigenschaften und eine gute Abriebfestigkeit auf und sind daher als Lagerwerkstoffe unersetzlich.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Druck- und Textilmaschinenbau, Hydraulik, Schalterbau.

Fertigungsbeispiele:
Lager, Gleitelemente, Pleuel, Schneckenräder.

Gießtechnische Eigenschaften:
Warmrissempfindlich, daher wenig geeignet für Gussteile mit einer Formgestaltung, die das Gussteil in der Kokille aufschrumpfen lässt.

Lagereigenschaften:
Als Lagerwerkstoff verwendbar.

Schweißbarkeit:
bedingt schweißbar

Lötbarkeit:
bedingt lötbar

Oberflächenbehandlung:
diverse Oberflächenbehandlung je nach Anwendungsfall

Bearbeitbarkeit:
Gut zerspanbar


B 0125nicht genormt
Details

Alternative Bezeichung:
ähnlich CuSn12Pb1
(Lagerbronze)

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 275
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 170
Bruchdehnung A in %: 10
Härte in HB: 80
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 4
Dichte in kg/dm³: 8,9

Beschreibung:
Kupfer-Zinn-Legierungen weisen hervorragende Notlaufeigenschaften und eine gute Abriebfestigkeit auf und sind daher als Lagerwerkstoffe unersetzlich.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Druck- und Textilmaschinenbau, Hydraulik, Schalterbau.

Fertigungsbeispiele:
Lager, Gleitelemente, Pleuel, Schneckenräder.

Gießtechnische Eigenschaften:
Warmrissempfindlich, daher wenig geeignet für Gussteile mit einer Formgestaltung, die das Gussteil in der Kokille aufschrumpfen lässt.

Lagereigenschaften:
Als Lagerwerkstoff verwendbar.

Schweißbarkeit:
bedingt schweißbar

Lötbarkeit:
bedingt lötbar

Oberflächenbehandlung:
diverse Oberflächenbehandlung je nach Anwendungsfall

Bearbeitbarkeit:
Gut zerspanbar


B 0140nicht genormt
Details

Alternative Bezeichung:
ähnlich CuSn14-C
(Lagerbronze)

Eigenschaften:
Zugfestigkeit Rm in N/mm²: 330
Dehngrenze Rp 0,2 in n/mm²: 250
Bruchdehnung A in %: 8
Härte in HB: 120
elektrische Leitfähigkeit in MS/m: 4
Dichte in kg/dm³: 8,8

Beschreibung:
Kupfer-Zinn-Legierungen weisen hervorragende Notlaufeigenschaften und eine gute Abriebfestigkeit auf und sind daher als Lagerwerkstoffe unersetzlich.

Einsatzgebiete:
Allgemeiner Maschinenbau, Druck- und Textilmaschinenbau, Hydraulik, Schalterbau.

Fertigungsbeispiele:
Lager, Gleitelemente, Pleuel, Schneckenräder.

Gießtechnische Eigenschaften:
Warmrissempfindlich, daher wenig geeignet für Gussteile mit einer Formgestaltung, die das Gussteil in der Kokille aufschrumpfen lässt.

Lagereigenschaften:
Als Lagerwerkstoff verwendbar.

Schweißbarkeit:
Nach WIG- und MIG-Verfahren schweißbar.

Lötbarkeit:
Kann mit allen Lötverfahren gelötet werden.

Oberflächenbehandlung:
Gut polierbar und galvanisierbar.

Bearbeitbarkeit:
Gut zerspanbar